#25 Lauf Motivation

Swing Dich zum Road Runner, Baby

Vor gut einem Jahrhundert war es hierzulande gänzlich verboten Jazz und die daraus weiterentwickelten Musikrichtungen zu hören, geschweige denn dazu zu tanzen! Im Film Swing Kids (1993) kann man sich einen guten Eindruck über die damals brisante und euphorische Jugend-Protestkultur in Zeiten des strengen Naziregimes verschaffen.

Heute stehen uns alle Türen offen. Wir können jederzeit zu jazzigen Klängen abdancen und die schnellen Tempi und vollen Klänge der kraftvollen Posaunen für unsere Laufrunden nutzen.

Swing gehört – aufgrund seiner Ausdrucksstärke und Tanzbarkeit – seit den 1920gern zu den beliebtesten Richtungen des Jazz. Später kamen noch Bebop, Boogie Woogie und Rock ’n’ Roll hinzu.

Swing war damals schon ein Lebensgefühl, eine expressionistische, aufrichtige und abwechslungsreiche Musikrichtung, die mit jeglichen gesellschaftlichen Konventionen brach. Swingen bedeutet „gleiten“ und „fließen“, was sich wunderbar in Bewegung übertragen lässt. Musik und Tanz verschmelzen miteinander! Nutze auch Du diese wilde unbändige Kraft und swing Dich zum vergnüglichen Road Runner!

Im Folgenden möchte ich Dir ein paar tolle Grooves vorstellen (aus Swing, Bebop und Rock ’n’ Roll) zum Einstimmen und loslaufen (aufgepasst: die Musik ist ansteckend und verleitet Dich wohlmöglich sofort zum Tanzen):

 

  • Benny Goodman Sing, Sing, Sing
  • Glenn Miller In the Mood
  • Parov Stelar Booty Swing
  • Eddie Cochran C´mon everybody
  • Elvis Presley Jail House Rock
  • Ray Charles What `d I say
  • Django Reinhardt Minor Swing
  • Lionel Hampton I don´t mean a thing
  • Bo Diddley Road Runner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.