Fit bleiben

Hier geht´s um Deine Gesundheit! Nicht darum, „möglichst lange zu leben“, abzunehmen oder sportliche Höchstleitungen zu erzielen! Vielmehr möchten wir doch alle möglichst lange unabhängig, gesund, fit und frei von Schmerzen sein! Definierte Muskeln, Appetit auf Gesundes, Gewichtsregulierung oder der freiwillige Zuckerverzicht sind dann vielleicht nette Begleiterscheinungen.

Der Körper ist das eigentliche Zuhause

Nicht die schön dekorierte Wohnung, das Ferienhäuschen oder die teuren Möbel, sondern ganz allein der eigene Körper ist unser wahres Zuhaus. Viele Menschen gehen pausenlos irgendeiner Beschäftigung nach, aber vernachlässigen ihre Gesundheit! Andere hegen und pflegen ihr Auto ganz besonders, doch lassen sich selbst völlig gehen. Minimalismus kann dabei helfen, sich weniger abzulenken, besser organisiert zu sein und vieles schnell zu erledigen. So bleibt am Ende genügend Zeit für Sport, gesundes Essen und Erholung.

„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“

Deswegen ist Sport das Beste, dass man sich nach der Arbeit gönnen kann! Nur eine halbe Stunde genügt, um sich vom Tag zu erholen und langfristig fit zu bleiben. Eigentlich simpel, dennoch für die meisten kaum umsetzbar. Warum ist das so?

Uns liegen meistens zwei Stolpersteine im Weg: 1. Zeitmangel und 2. Kraft- bzw. Lustlosigkeit. Ersteres lässt sich – Minimalismus sei Dank – ganz einfach wegrationalisieren. Weniger Krimskrams heißt automatisch weniger besitzen, weniger aufräumen, weniger ablenken, weniger konsumieren, weniger Verpflichtungen haben, weniger Stress, weniger Arbeiten = mehr Zeit. Zweites unterliegt dem Gesetz der Kettenreaktion. Diese Kette lässt sich zum Glück ab der ersten Unternehmung anstupsen! Das heißt, fehlt einem die Kraft nach der Arbeit, holt man sich (vorerst) Power aus einem kleinen Snack (z.B. Banane), schlüpft sofort in seine Sportschuhe und läuft los. Dafür nimmt man sich zum Beispiel nur eine Mini-Runde vor (10 Minuten) und stellt erstaunt fest, wie viel übriggebliebene Energie noch in einem steckt! Aus 10 Minuten werden dann schnell mal 30, 45 und irgendwann vielleicht 2 Stunden. Nach dem Sport fühlt man sich fitter denn je und hat idealerweise die Lust auf Sport wiedergewonnen.

Warum überhaupt Sport?  

Unser Körper ist allein dafür gemacht! Leider werden unsere Muskeln und sportliche Ausdauerfähigkeit heute kaum gebraucht (weder beruflich noch privat). Die Hauptarbeit geschieht meist völlig bewegungsarm am Schreibtisch. Wir nutzen unser Köpfchen und seltener unsere Beine. Die Lösung des Problems führt uns direkt zurück zu Punkt 1 = Aufräumen, Loslassen, Zeit finden, fit bleiben!

Sport ist nur ein Teil des Ganzen: Entspannung und gesundes Essen sind Voraussetzung, dass dieses Triangle der Gesundheit auch funktioniert. 300 Sachen möchten genau hier ansetzen und zu einem einfachen, aufgeräumten und natürlich gesunden Leben beitragen!

Brauchst Du sportliche Motivation? Dann lass Dich mit folgenden Laufimpulsen (wöchentlich neu) imspirieren. Los geht´s!